Ich war 17 Jahre alt, als ich mit einem Freund meine erste Nacht in einer Jugendherberge verbrachte. Wir machten ein Praktikum in Irland und wollten unsere Tage damit verbringen, Dublin zu erkunden. Deshalb haben wir uns fĂŒr eine Jugendherberge entschieden, denn das ist die billigste und lustigste Art zu reisen 🙂 NatĂŒrlich wussten wir vor unserer ersten Herbergserfahrung nicht, was uns erwartete, und waren voller Vorurteile:

1.) Herbergen sind schmutzig

Ich weiß, Ihr Freund hat Ihnen erzĂ€hlt, dass die Freundin seines Cousins ihm erzĂ€hlt hat, dass sie einmal in einer Herberge geschlafen hat, die ĂŒberhaupt nicht sauber war, aber ich war jetzt in etwa 10 verschiedenen Herbergen und (ich gestehe) ich war ĂŒberrascht, dass jede einzelne makellos sauber war. NatĂŒrlich gibt es in jeder Branche schwarze Schafe, und es gibt definitiv schmutzige Herbergen, aber nur sehr wenige. Um zu vermeiden, dass Sie sich fĂŒr eine schlecht gewartete Herberge entscheiden, besuchen Sie einfach Trip Advisor oder Hostelword und lesen Sie die Empfehlungen fĂŒr die von Ihnen gesuchte Herberge.

2.) Meine Sachen werden gestohlen

…wenn es unvorsichtig gehandhabt wird. Ich persönlich glaube nicht, dass Menschen, die in Herbergen schlafen, Diebe sind, aber man kann auf Nummer sicher gehen und immer die vorhandenen SchließfĂ€cher benutzen (die es in allen Herbergen gibt!), indem man entweder sein eigenes Schloss mitbringt oder (in den meisten Herbergen) eines von der Rezeption ausleiht und eine Kaution hinterlegt. Auf diese Weise kann nichts gestohlen werden, egal, wer deine Mitbewohner sind 😉

3.) Die Wohnheime sind fĂŒr MĂ€dchen nicht sicher.

Über dieses Vorurteil habe ich lange nachgedacht, bevor ich zum ersten Mal allein in einer Jugendherberge geschlafen habe. Ich habe viele Bewertungen gelesen und fast alle sagen, dass man sich keine Sorgen machen muss, weil es sicher ist. Ich persönlich bin in einem Hostel noch nie belĂ€stigt oder angeflirtet worden (letzteres nur in der Hostelbar :)), und keiner meiner Freunde oder Leute, die ich in Hostels kennen gelernt habe, hat mir das erzĂ€hlt. Wenn Ihnen Ihre Mitbewohner jedoch verdĂ€chtig vorkommen, können Sie jederzeit um einen Zimmertausch bitten, wenn Sie an der Rezeption Ihre Bedenken Ă€ußern. Du kannst auch einen Schlafsaal nur fĂŒr MĂ€dchen buchen oder sogar in ein Hostel nur fĂŒr MĂ€dchen gehen, wenn du auf Nummer sicher gehen willst 🙂

4.) Meine Mitbewohner werden mich stören

Ich weiß, wenn du nur an die Möglichkeit denkst, dass dein Mitbewohner die ganze Nacht neben dir schnarcht, wird es dich erschaudern lassen. Aber es gibt immer Möglichkeiten, so etwas zu vermeiden: Nehmen Sie einfach Ohrstöpsel und eine Schlafmaske mit, egal in welcher Jugendherberge Sie ĂŒbernachten. Wenn Sie ein LangschlĂ€fer sind, sprechen Sie mit Ihren Mitbewohnern und finden Sie heraus, wann sie aufstehen, um zu vermeiden, dass Sie durch das Aufstehen zur gleichen Zeit geweckt werden. Eine weitere einfache Möglichkeit, nicht geweckt zu werden, ist natĂŒrlich, selbst auszugehen, aber pass auf, dass du deine Mitbewohner nicht weckst, wenn du zurĂŒckkommst 😉

5.) Herbergen bieten kein FrĂŒhstĂŒck an

Ich war ĂŒberrascht, wie viele Herbergen ein kostenloses FrĂŒhstĂŒck (meist klein und einfach) oder einen Rabatt im nĂ€chstgelegenen Coffeeshop anbieten! Informieren Sie sich einfach im Voraus online, damit Sie wissen, wie Sie Ihren Tag planen können.

Lesen Sie auch: Was ist ein Hostel und warum ist es besser, darin zu bleiben?

6.) Herbergspersonal ist unfreundlich

Was meine Erfahrungen angeht, so ist Freundlichkeit immer eine Frage der Situation und der Art und Weise, wie nett SIE das Personal behandeln. NatĂŒrlich bin ich in Herbergen schon öfter mĂŒrrisch begrĂŒĂŸt worden, aber hey, das passiert ĂŒberall, wenn der Rezeptionist einen schlechten Tag hat. Die meisten Mitarbeiter waren jedoch unglaublich freundlich und hilfsbereit und beantworteten stets meine endlosen Fragen nach Wegbeschreibungen, Empfehlungen und touristischen Tipps. Oft kann man sogar seine Bordkarten ausdrucken, wenn man nett fragt. Wie Steve Maraboli einmal sagte:
“Warten Sie nicht darauf, dass andere Menschen liebevoll, großzĂŒgig, mitfĂŒhlend, anerkennend, vergebend, großzĂŒgig oder freundlich sind…gehen Sie voran!”

7.) Die Herbergen haben nur wenige und schlechte Bademöglichkeiten.

Also ja. Einige von ihnen haben wirklich schlechte Bademöglichkeiten. Ich denke, das ist der Punkt, an dem ich Sie nicht ermutigen kann. Aber hier ist mein Rat, um nicht bis 1 Uhr morgens zu warten, bis du duschen kannst: Buche immer und nur Hostels mit eigenem Bad, egal wie groß die verfĂŒgbaren SchlafsĂ€le sind. Denn es ist viel besser, die Dusche mit den 5 anderen MĂ€dchen in deinem Sechsbettzimmer zu teilen als mit den 30 anderen Leuten, die auf demselben Stockwerk schlafen wie du. Viele Herbergen bieten Zimmer mit eigenem Bad zu etwas höheren Preisen an, aber einen Versuch ist es allemal wert!

8.) Die Zimmer sind unglaublich klein

ZunĂ€chst einmal: klein ist relativ. Wenn Sie 40 Quadratmeter fĂŒr Ihr Vierbettzimmer erwarten, könnten Sie enttĂ€uscht sein…;) Also, zurĂŒck zum Ernst: Schauen Sie einfach online und auf den von mir vorgeschlagenen Websites nach oder rufen Sie an der Rezeption an und fragen Sie nach der GrĂ¶ĂŸe des gewĂŒnschten Zimmers. Auch an der Rezeption gibt man Ihnen oft Tipps, welches Zimmer das grĂ¶ĂŸte oder am besten ausgestattete ist. Einfach nett fragen 😉

9.) Die WĂ€nde sind sehr dĂŒnn

Es gibt viele Jugendherbergen in alten GebĂ€uden, daher haben viele von ihnen dĂŒnne WĂ€nde, aber in letzter Zeit haben immer mehr Jugendherbergen in neu gebauten GebĂ€uden eröffnet, also erkundige dich einfach online oder rufe an, frag ruhig nach, denke immer daran, dass das Personal an der Rezeption wahrscheinlich schon Hunderte von dummen Fragen beantwortet hat 😉

10.) Es gibt nur Herbergen in unsicheren Gegenden

Nein. NEIN. NEIN! Zu guter Letzt ein Vorurteil, dem ich voll und ganz widersprechen kann, denn oft findet man Hostels in viel zentraleren Gegenden als Hotels irgendwo in der Preisklasse eines normalen Menschen. Wenn man also zentral wohnen will, ist das der beste Weg!

Ich hoffe, ich konnte einige Ihrer Vorurteile ausrĂ€umen oder Sie zumindest dazu bringen, zweimal ĂŒber sie nachzudenken. Letzten Endes mĂŒssen Sie sich nur ĂŒberlegen, was Sie von Ihrer Unterkunft erwarten: Wenn du einfach nur die Ruhe genießen und nachts Zeit fĂŒr dich allein haben willst, wird ein Hostel nie der richtige Ort fĂŒr dich sein, egal wie nett deine Mitbewohner sind. Wenn du aber gerne ein Zimmer teilst und nach einem langen Sightseeing-Tag neue Leute kennenlernen möchtest, solltest du es versuchen!

Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit Jugendherbergen gemacht? ErzÀhlt es mir in den Kommentaren unten

 

 

avatar
About Author

Mein Name ist Emilia - ich liebe vielseitige Reisen! Vielleicht findest du mich an einem Abend in einem trendigen neuen Restaurant, aber am nĂ€chsten Tag wirst du mich genauso wahrscheinlich auf einem lokalen Markt beim Probieren exotischer Speisen finden. Ich bin fĂŒr so ziemlich alles offen, wenn ich reise, und ich möchte Sie ermutigen, ebenfalls offen zu sein!