Heute erwartet dich ein etwas anderer Post, denn er handelt zwar vom Reisen, aber nicht nur! Heute stelle ich mich ein wenig mehr vor, damit du mich und mein Reiseverhalten besser kennenlernen kannst. Zu verdanken hast du dies der Nominierung für den Liebster Award von der netten Isolde MaReisen (sehr kreatives Pseudonym übrigens! :D) vom fernsuchtblog.de – schau dir auch ihre Fragen und Antworten einmal an. 🙂

1. Wer bist du und worüber bloggst du?

Ich bin eine ziemlich spontane und etwas unordentliche, das Reisen liebende Person, die gerne über andere Länder, ihre Sitten und die Einheimischen spricht, nachdenkt und bloggt. Auf diesem Blog findest du meine Erlebnisse, z.B., in Spanien als Aupair, aber auch Fragen und Antworten zum Thema Auslandssemester erwarten dich! Hier kannst du noch mehr über mich und meine Person erfahren.

2. Woher kommt deine Leidenschaft fürs Reisen?

Ehrlich gesagt, weiß ich den genauen Grund nicht. Ich bin schon recht früh auf Reisen gewesen und habe es daher praktisch in die Wiege gelegt bekommen. Oft habe ich  an Austauschen teilgenommen und bei fremden Familien gewohnt. Ich denke, dass sich deshalb auch das Interesse für andere Kulturen entwickelt hat.

3. Welche Länder stehen auf deiner Bucket List?

Meine Bucket List für 2015 findest du auf der rechten Seite, in der Sidebar des Blogs:

Das neuste, aber leider auch unrealistischste Ziel ist Kuba. Ich möchte es einfach noch in dem Stil sehen, in dem du es dir bestimmt auch jetzt vorstellst: mit den alten Oldtimern und Zigarren.

Ein Wunsch, der sicherlich in Erfüllung gehen wird, ist die türkische Riviera. Genauer gesagt möchte ich hier um Weihnachten herum sein. Es scheint mir möglich, denn ab September gehe ich ins Auslandssemester nach Istanbul.

4. Es muss nicht immer weit weg sein! Was ist dein Geheimtipps für ein perfektes Wochenende in Deutschland?

Da ich aus Berlin komme, findet sich eigentlich immer etwas, was man am Wochenende unternehmen kann. Mein liebstes Ziel innerhalb Deutschlands ist Hamburg. Ich liebe diese Stadt einfach und kann nicht einmal sagen wieso. Es ist einfach der Flair und die Atmosphäre, die dich an der Alster, in St. Pauli und auf der Sternschanze erwartet, die mir gut gefällt. Auch das steht auf meiner Bucket List – und ich denke, dass auch dort dieses Jahr noch ein Abstecher hingemacht wird. 🙂

5. Was war das bisher schlimmste Erlebnis auf deinen Reisen?

Als „schlimm“ würde ich gar keine meiner Reisen bezeichnet, denn gelernt und erlebt habe ich immer etwas. Was eventuell nicht so schön war: letzten Sommer habe ich eine Europatour mit Bus gemacht. Die Tour und die Menschen, die mit gefahren sind, waren an sich klasse. Meine Füße allerdings waren nicht so begeistert davon, so häufig und so lange im Bus zu sitzen – deshalb sind sie (nicht nur bei mir) andauernd angeschwollen. Und irgendwie hatten alle mit gesundheitlichen Problemen auf dieser doch sehr anstrengenden, aber erlebnisreichen Tour zu kämpfen.

6. Was war der schönste Ort, an dem du jemals auf Reisen übernachtet hast?

Ich habe, ehrlich gesagt, nie so hohe Ansprüche an die Unterkunft, da man dort (außer bei einem Pauschalurlaub mit All-inclusive) nicht wirklich viel Zeit verbringt. Meiner Meinung nach bietet Airbnb wirklich sehr, sehr schöne Wohnungen zu günstigen Preisen an.

Eine sehr schöne Unterkunft (und Gegend), an die ich mich spontan erinnere, war ein Appartement in Bayern, in dem wir als Kinder einmal Weihnachten gefeiert haben.

7. Ich verreise niemals ohne …? Auf welches Gadget würdest du auf einer Reise niemals verzichten?

Auf ein Wörterbuch! Das habe ich als App auf meinem Handy, weil es am Praktischsten ist. Meine App nennt sich „dict.cc“ und funktioniert auch offline – such sie doch einmal in deinem App oder Play Store! Denn, auch wenn ich einige Sprachen spreche, oft hat mich diese App schon davor bewahrt, Dinge zu kaufen oder zu bestellen, die ich nicht mag.

8. Lonely Planet, Rough Guide oder Stefan Loose – auf welche Reisehandbücher vertraust du und warum?

Ehrlich gesagt, benutze ich so etwas nie. Ich liebe Reiseblogs und führe deshalb auch selbst einen. Meiner Meinung sind die Tipps, die einem dort gegeben werden sowieso viel wertvoller als die, die im Reiseführer stehen. Vor Istanbul hatte man uns im Reiseführer, z.B., vor zu viel Kriminalität und Belästigung gewarnt – also ich habe mich genauso sicher wie in anderen Städten auch gefühlt. Natürlich sollte man aber nicht leichtsinnig werden. Das wird man zu Hause aber schließlich auch nicht.
ation-istanbul-vögel-fluss-300×169.jpg 300w” alt=”unsettled destination istanbul vögel fluss” width=”860″ height=”485″ />

9. In welchem Land würdest du niemals Urlaub machen und warum?

So ein Land gibt es nicht. Ich würde am Liebsten die gesamte Welt bereisen, auch die Länder für die aktuell Reisewarnungen herausgegeben sind. Natürlich würde ich es erst tun, wenn diese wieder erlassen werden, um mich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Aber abgeneigt bin ich von keinem Land.

10. Strandhütte, Zelten in den Bergen oder luxuriöses Spa – was passt am besten zu dir?

Stadthütte würde ich sagen. Auch wenn ich gerne einmal Zelten gehen würde und gerne in luxuriösen Hotels nächtige, sind meine schönsten Urlaubserinnerungen bisher immer in den Gegenden entstanden, in denen ich möglichst nah an den Einheimischen gewohnt habe.

11. Beschreibe deinen Reisestil in 3 Worten.

spontan, aber organisiert. Ja, das mag komisch klingen. Aber ich verreise oft spontan und entscheide mich vor Ort des Öfteren um. Allerdings mag ich es, vor der Abreise zu wissen, welche Unterkunft ich aufsuchen muss, wie die Preise dort sind oder was man unbedingt sehen sollte. Damit ich nicht erst nach der Reise erfahre, was man hätte beachten oder besichtigen sollen, informiere ich mich vorab wenigstens ein bisschen.

11. Ich blogge weil…?

Oh, das ging ja schneller als gedacht, da sind wir schon bei der elften Frage angekommen. Ich blogge, weil ich das Schreiben liebe und meine Erinnerungen gerne festhalten möchte. Außerdem will ich dir Tipps geben und meine Erfahrungen teilen, damit deine Reise ein voller Erfolg wird!

avatar
About Author

Mein Name ist Emilia - ich liebe vielseitige Reisen! Vielleicht findest du mich an einem Abend in einem trendigen neuen Restaurant, aber am nächsten Tag wirst du mich genauso wahrscheinlich auf einem lokalen Markt beim Probieren exotischer Speisen finden. Ich bin für so ziemlich alles offen, wenn ich reise, und ich möchte Sie ermutigen, ebenfalls offen zu sein!